Der VSR-Gewässerschutz untersucht im Rahmen der regelmäßigen Messfahrten die Ursache der Nitratbelastung in unseren Flüssen durch das zusickernde Grundwasser. Im Projekt „Nitratbelastungen unserer Gewässer“ wurden daher neben den Fluss- auch Grundwasseruntersuchungen im deutschen Einzugsgebiet von Nord- und Ostsee durchgeführt. Die Nitratwerte des oberflächennahen Grundwassers wurden aus der Beprobung von Quellen und Gartenbrunnen gewonnen. An dieser Stelle möchte sich der VSR-Gewässerschutz bei allen Brunnenbesitzern bedanken, die die Erstellung der Karte durch ihre Brunnenwasserprobe ermöglicht haben

Unsere neue Nitratkarte 2015 liegt vor

Es ist erschreckend wie rot die Karte wirkt. In den mit rot markierten Bereichen liegen mindestens ein fünftel der Brunnenwasserproben über den von der EU-Nitratrichtlinie geforderten 50 mg/l Nitrat. In NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen ergaben unsere Messungen sogar in einigen Regionen, dass die Hälfte der Brunnen einen Nitratgehalt von über 50 mg/l aufweisen.

Ohne die EU-Nittratrichtlinie hätten unsere Politiker sich bereits auf eine Novellierung zur Düngeverordnung geeinigt, die kaum zu einer Verbesserung der Nitrat- und Phosphatbelastung unserer Gewässer geführt hätte. Auch wenn der Einfluss der Agrarlobby bei der Novellierung durch die nötige Zustimmung der EU - Kommission geringer wurde - es werden immer noch sinnvolle Veränderungen beim Düngen abgelehnt.



zur Karte im pdf-Format








In dieser Karte wurden die Messergebnisse der Untersuchungen privater Brunnen in Niedersachsen im Zeitraum 2012 bis 2015 dargestellt.

zur Karte im pdf-Format


          

In dieser Karte sind die Nitratmessergebnisse von privat genutzter Brunnen der Jahre 2012 bis 2013 dargestellt. Die jeweiligen Farben beschreiben den Anteil der Brunnen, deren Nitratkonzentration oberhalb von 100 mg/l liegt.

zur Karte im pdf-Format


           


In dieser Karte sind die Nitratmessergebnisse von privat genutzter Brunnen der Jahre 2009 bis 2013 dargestellt. Die jeweiligen Farben beschreiben den Anteil der Brunnen, deren Nitratkonzentration oberhalb des Schwellenwertes der europäischen Grundwasserrichtlinie von 50 mg/l liegt.

zur Karte im pdf-Format



In dieser Karte sind die Nitratmessergebnisse der Jahre 2006 bis 2010 dargestellt. In den einzelnen Kreisen sind die in den Postleitzahlbereichen (erste drei Ziffern der Postleitzahl) festgestellten Belastungsklassen nach ihrer prozentualen Bedeutung dargestellt. Als Grundlage der Karte wurde eine Vorlage vom Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (http://www.bkg.bund.de) genutzt.


zur Karte im pdf-Format